Das Schülercafé

Das Schülercafé: ein Ort für Erholung, Musik und Kunst

Reportage von Stefanie Andrina Grichting

 

Das Schülercafé haben Schüler vor vielen Jahren selber gestaltet. Es soll ein Raum nur für Schüler sein, der ein wenig Abstand zur Schule und den Lehrern bringt. Auch wenn dort oft gebüffelt wird, kann man sich doch vielerlei anders beschäftigen; denn im „SC“ gibt es fast nichts was es nicht gibt...

 

 

Die Tür zum Schülercafé scheint für Neuankömmlinge relativ unspektakulär, es verbirgt sich jedoch ein „Erholungshorst“ für die Schülerinnen und Schüler hinter diesen Holzbrettern.

 

 

Besonders am Morgen finden sich Jugendliche zum alltäglichen Kaffee oder Tee ein, wo hinter dem Tresen die tüchtigen Schülercafébewirtschafter ihren Zweitjob verrichten.

 

 

Der „Chillraum“ kann ab der dritten Klasse von allen besucht werden und bietet reichlich Platz zum lernen und auch entspannen.

 

 

Jeder kann sich hier ausleben wie er will, denn hier herrscht eine friedliche Anarchie, fern vom Schulsystem.

 

 

Wer nicht nur schlau sondern auch geschickt werden will, spielt gerne auch Tischfussball mit seinen Kollegen...

 

 

...oder er/sie versenkt die Kugeln im Billardloch.

 

 

Ganz hinten, im zweiten Raum, steht eine Wand der Kunst zur Verfügung; Jedermann  kann sie nach eigener Fantasie weiter verändern.